Jaguar Rescue Center

Das Jaguar Rescue Center können wir dir wärmstens empfehlen.
Es ist wohl die bekannteste Tierauffang-Station in Costa Rica und befindet sich gleich in der Nähe von Puerto Viejo.

Hier werden verletzte oder verwaiste Wildtiere aus ganz Costa Rica versorgt. Die Tiere werden von sehr engagierten Volunteers und fest angestellten Mitarbeitern aufgepäppelt und umsorgt. Es wird natürlich darauf hin gearbeitet, dass die Tiere wieder ausgewildert werden können. Dazu dient ein Urwald, der gleich an das Rescue Center angrenzt.

Das Jaguar Rescue Center bietet täglich 2 Führungen an (außer sonntags). Diese beginnen um 09:30 Uhr und um 11:30 Uhr und dauern ca. 1,5 Stunden. Die Führung kostet 18€ pro Person, und ist das Geld auf jeden Fall wert. Das Jaguar Rescue Center finanziert sich ausschließlich über Spenden sowie natürlich durch die Besucher.

Wenn deine Unterkunft in Puerto Viejo ist, leihst du dir am Besten ein Fahrrad aus und radelst ca. 4 km südlich zum Eingang des Centers. Dieser ist mit einem riesigen Schild gekennzeichnet, auf dem ein Kapuzineraffe abgebildet ist, und dadurch kaum zu übersehen.

 

Führung

Cafe im Rescue Center
Cafe im Rescue Center

Wir haben an der öffentlichen Führung um 09:30 Uhr teilgenommen. Es gibt auch die Möglichkeit eine private Führung zu buchen. Diese war uns jedoch mit 55€ pro Person zu teuer.

Du solltest auf jeden Fall 15-30 Minuten vorher da sein, damit du in Ruhe den Eintritt zahlen kannst und vielleicht noch einen Kaffee oder Smoothie im Wartebereich trinken kannst.

Es waren sehr viele Touristen da. Wir hatten anfangs schon die Befürchtung, dass die Gruppe zu groß wird. Doch keine Angst, die Gruppe wird aufgeteilt, da die Führungen in mehreren Sprachen stattfinden. Auch die englischsprachige Führung wurde wiederum auf mehrere Guides verteilt, sodass in unserer Gruppe nur noch 13 andere Personen waren.

Während der Führung wurde uns zu den einzelnen Tieren immer wieder erzählt, wann und wieso die Tiere ins Rescue Center gekommen sind. Auch zu bisherigen Maßnahmen der Auswilderung und viele kleine Anekdoten hat uns unser Guide erzählt. Das war sehr spannend und interessant!

 

Tiere im Jaguar Rescue Center

Endlich kommen wir zu den Tieren 😉
Gleich im Eingangsbereich wirst du viele verschiedene Schlangen, darunter auch sehr giftige, sehen können. Sie hängen auf den Bäumen über euren Köpfen.
OK, das ist natürlich quatsch.
Sie sind in Terrarien untergebracht und stellen somit keine Gefahr da.

Pelikan
Pelikan

Am Anfang unserer Tour kamen wir zu den Vogelhäusern. Hier konnten wir ein Exemplar des berühmten Wahrzeichen Costa Ricas ganz nah erleben, den Tucan. Dieser war zwar bereits ausgewildert, kommt aber immer mal wieder ins Jaguar Rescue Center zurück und stiehlt den anderen Vögeln das Essen.
Wir sahen noch verschiedene Papageien, Uhus, einen Pelikan, der uns quasi die ganze Tour über hinterher dackelte und einen Adler, der unser Treiben ganz hungrig beobachtete. Dazu aber später mehr.

Danach gingen wir in den „Faultier Garten“ – ja, das hört sich genau so toll an wie es ist!
Hier konnten wir an einem Baum, der wirklich nur Zentimeter über unsere Köpfe ragte, ca. 10 Faultiere beobachten. Es war unglaublich, diese einmal aus nächster Nähe zu sehen. Vor allem weil auch sehr viele Jungtiere darunter waren.
Und entgegen unserer Erwartung waren die Faultiere ganz schön aktiv und kletterten, wenn auch sehr langsam, von Ast zu Ast.

Definitiv ein Highlight der Tour!

Jetzt kamen wir zu ein paar größeren Gehegen mit Spidermonkeys, Kapuziner Affen und den berühmten Brüllaffen. Auch ein paar kleine Raubkatzen waren zu sehen, jedoch haben sich diese nicht wirklich gezeigt und schliefen lieber in ihrem Bau.

Süße Faultierbabys
Süße Faultierbabys

Nun ging es weiter zu den niedlichen Affen- und Faultierbabys.
Allerdings war die Situation für die Babys nicht ganz ungefährlich. Denn ohne, dass sie es bemerkten, hat sich der besagte Adler auf einem Baum, nicht weit davon, niedergelassen und beobachtete sie. Vermutlich lief ihm schon das Wasser im Mund zusammen. Die Mitarbeiter des Rescue Centers kannten die Situation natürlich schon. Aus diesem Grund ist auch ständig ein Volunteer in der direkten Nähe der kleinen Tiere. Nicht zuletzt natürlich auch um die Babys zu bemuttern.

Zum Schluss ging es noch zu den Reptilien, wo wir ein Krokodil, Kaimane und auch noch mehr Schlangen sehen konnten.

 

Fazit

Die Führung war ein wirklich tolles Erlebnis.
Es ist sehr schön zu sehen, dass sich so viele Menschen gemeinsam für Tiere einsetzen und das ohne dabei bezahlt zu werden.

Wenn du möchtest kannst du nach dem Besuch im Jaguar Rescue Center auch noch zum nahe gelegenen Playa Cocles radeln und den Nachmittag am Strand verbringen.

 

 

Karte – Jaguar Rescue Center

Fullscreen-Logo
Puerto Viejo

Karte wird geladen - bitte warten...

Puerto Viejo: 9.656850, -82.754490
Jaguar Rescue Center: 9.642311, -82.723156
marker icon
icon-car.png
Puerto Viejo
marker icon
icon-car.png
Jaguar Rescue Center

 

Jetzt bist du dran! Erzähls deinen Freunden...
Subscribe
Benachrichtige mich bei:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments